It seems you have disabled javascript. Please enable javascript for this site to function properly.

Gewinnerinnen und Gewinner

Die Odysseus Gewinnerinnen und Gewinner wurden am 8. Juli an der Preisverleihungszeremonie im Euro Space Center in Belgien bekannt gegeben.

Bei den Pionieren gewann das Team „cristina pinho“ aus Portugal, Carlota Fernandes, Diogo Repas Goncalves, Nelson Rebelo und ihre Lehrerin Cristina Pinho mit dem Beitrag LEARS. Die Teammitglieder sind aus Oeiras und besuchen die Escuola Secundária Sebastiao e Silva. Sie entwickelten ein Wifi-gesteuertes Forschungsfahrzeug, das neue Umgebungen analysiert.

Bei den Explorern gewann Alice Antonelli aus Italien. Sie maturierte heuer am Liceo scientifico Enrico Fermi und entwickelte ein Ballonpaar, das in die Stratosphäre aufsteigt und einen Monowing mit Sensoren und Fotokamera mitträgt, der Daten zu meteorologischen Zwecken erhebt und die Luftverschmutzung analysiert.

DSC_7978

Sowohl die Gewinnerin der Explorer als auch die Gewinner der Pioniere werden nach French Guiana reisen und den Space Port in Kuru besuchen.

Bei den Junior Skywalker gewann das Bild „Into the space by rocket“ von Ivan Rubcic aus Kroatien. Es wurde von der Odysseus-Gemeinschaft zum besten Bild gewählt. Bei den Senior Skywalker gewann das Bild „La vie dans l’universe“ von Baris Bilici aus Frankreich. Das Bild „A civilization that has developed a very high technological standard!“ von Menelaos Raptis aus Griechenland erhielt die meisten Stimmen in der öffentlichen Abstimmung über Facebook. Alle Gewinner der Skywalker erhalten einen iPad für ihre Leistung.

Junior_Skywalker_Winner Senior_Skywalkers_Winner Public_Vote_Winner

Vier Pionier-Projekte wurden ausgewählt, um am Halbfinal vom 2.-4. Mai 2016 in Gnas/Graz (Österreich) gegeneinander anzutreten:

  1. Projekt “Was ist Leben? Was macht einen Planeten bewohnbar” – Team Höhere Graphische Bundes-Lehr und Versuchsanstalt aus Wien, Österreich: Gregor KosianClemens Makoschitz  und ihr Lehrer, Herr Tim Maresch
  2. Projekt “Magnet Rocket” – Alpha TEAM aus Koblenz, Deutschland: Lukas Mohr, Alexander Haake und ihr Lehrer, Herr Sven Hebestedt
  3. Projekt “Utazás a Gliese 667 Cc-re“- Team Vandorók aus Budapest, Ungarn: Nobert Blum, Adél Malatinsky und ihre Lehrerin, Frau Zsuzsa Horváth
  4. Projekt „ISDRES“ – Team Hetzenauer aus St. Johann im Tirol, Österreich: Jana Hetzenauer, Hanna Pichler, Gregor Salinger und ihre Lehrerin, Frau PhD Julia Weratschnig.

Sechs Explorer-Projekte  wurden ausgewählt, um am Halbfinale vom 2.-4. Mai in Gnas/Graz (Österreich) gegeneinander anzutreten:

  1. Projekt „Eine permanente und autarke Mondstadt“ – ASmolka, Aachen (Deutschland): Alexander Smolka
  2. Projekt „Perspective of Manned Spaceflight to Mars“ – Mareknovak, Prag (Tschechien): Lucie Davidová und Marek Novák
  3. Projekt „Conjugate observations of a remarkable quasiperiodic event by the spacecraft and ground-based instrument“ – Bezdekova, Prag (Tschechien): Barbora Bezděková
  4. Projekt „Punto di vista orbitale“ – Alixelli, Cecina (Italien): Alice Antonelli
  5. Projekt „Effects of exoplanetary gravity on human colonization and the evolution of native lifeforms“ – Gingine, Zagreb (Kroatien): Mateo Kruljac und Dora Kruljac
  6. Projekt „Moon Underground: Space Humanity’s Room“ – Mits, Athen (Griechenland): Dimitrios Athanasopoulos und Konstantinos Karampelas

Um die Gewinnerinnen und Gewinner des Odysseus II Wettbewerbs von 2012-2013 zu sehen, klicke bitte hier.